Car Wrap Manufaktur 

Alzey, Worms,Kaiserslautern, Frankfurt, Mainz, Mannheim, 


Bei der Folierung eines PKWs fangen wir immer wieder neu mit der Planung der Verklebung an. Damit eine Überlappung der Folie möglichst nicht zu sehen ist, nehmen wir jedes Detail unter die Lupe und entscheiden wie eine möglichst nahtlose Verklebung zu verwirklichen ist. Dabei finden wir den optimalen Schnitt, der sich an der Formgebung des Fahrzeuges orientiert. Nur so können wir ausgezeichnete Qualität anbieten.    

Nahtlos ein Auto bekleben

Folieren ohne sichtbare Schnittkanten erfordert hohe Konzentration und handwerkliche Feinmechanik. Erst aus der Nähe sind die Fehler nach dem Bekleben des Autos zu erkennen. Aussagekräftige Detailbilder sehen Sie in der Bildergalerie.

Über Ecken gezogen

Bevor wir mit dem eigentlichen Auto bekleben beginnen, vermessen wir jedes einzelne Karosserieelement. Dadurch erhalten wir am Ende genügend Folienmaterial, um die Folie bis über die gesamten Ecken zu ziehen.   

Perfekte Verarbeitung

Um das Ablösen der Klebefolie vom Untergrund zu verhindern, schafft Hitze einen neuen Nullpunkt der Folie. Erst durch das Erhitzen auf 60 bis 80 Grad ist die Klebekraft vollständig aktiviert und gewährleistet dauerhafte Haltbarkeit.  

Vollständig Bekleben

Großzügige Folienzuschnitte ermöglichen das Fahrzeug bis in die entferntesten Ecken und Kanten zu folieren und verdeckt vollständig den Untergrund. Vor allem bei heller Originalfarbe verhindert die Arbeitstechnik das Hervorblitzen der Farbe.  

Ohne Flickenteppich

Anstatt den sichtbaren Bereich durch unschöne Flicken zu kaschieren, ziehen wir die Folie vom ganzen Werkstück ab und beginnen von Neuem. Bei aller Detailverliebtheit stoßen jedoch auch wir beim Auto bekleben hin und wieder an unsere Grenzen und führt zu Kompromissen. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung haben wir immer einen Plan B, wie intelligente Verarbeitung Unschönheiten im sichtbaren Bereich verhindert.