Car Wrap Manufaktur 

Alzey, Worms,Kaiserslautern, Frankfurt, Mainz, Mannheim, 

Eine fachmännische Autofolierung gliedert sich in unterschiedliche Arbeitsprozesse. 

Nur so kann ein langanhaltendes Ergebnis erreicht werden: 

  1. Demontage, 
  2. Reinigung,
  3. Vorbereitung 
  4. Folierung 
  5. und Endkontrolle. 

 

Im Folgenden werden die einzelnen Schritte genauer erläutert, um Ihnen ein genaueres Bild von dem Ablauf nach der Fahrzeugabgabe zu vermitteln. Nachdem Sie Ihren Fahrzeugschlüssel übergeben haben, kommt Ihr Fahrzeug sofort in unsere Werkstatt. Diese besitzt  die ausreichend Fläche für ein barrierefreies Arbeiten. 
   
Demontage Störender Fahrzeugteile

Es werden einzelne Fahrzeugteile (Stoßstangen, Türgriffe, Rückleuchten, Leisten) proffesionel demontiert, dies allein, kann schon ein Paar Stunden in Anspruch nehmen.

Besonders Zeitintensiv wird es bei einem Folierungswunsch der Einstiege und Türinnenseiten.
Hierauf haben wir uns über Jahre spezialisiert.

Reinigung Fahrzeug

Grober Schmutz und Staub durch den Alltagsgebrauch wird bei der Vorreinigung entfernt. Darunter können Sie sich eine handelsübliche Autowäsche vorstellen. Die Hauptarbeit in diesem Vorgang ist jedoch das Entfetten. Hier Arbeiten wir ausschließlich mit Professionellen  Dampfreinigern (9 Bar) Dies muss zwingend in jeder einzelnen Kante zwischen den Karosserieteilen durchgeführt werden, so dass sich die Klebekraft der Folie in vollem Umfang entfalten kann. Sie können sicherlich nachempfinden, dass dieser Arbeitsschritt einige Stunden in Anspruch nimmt. Jedoch hat das auch seinen Grund. Die verklebte Carwrapfolie steht besonders an den Kanten unter Spannung und haftet über einen langen Zeitraum nur aufgrund einwandfreier Klebekraft.

Vorbereitung Folierung

Zuerst nehmen wir genau Maß von den einzelnen Karosserieteilen Ihres Automobils. Daraus fertigen wir einzelne Folienzuschnitte an, die exakt auf Ihr Fahrzeugmodell angepasst sind. Damit gewährleisten wir die optimale Verklebung einzelner Fahrzeugteile ohne Überlappungen oder Flicken.    

Folierung

Unmittelbar vor der Folienverklebung wird der Boden um das zu bearbeitende Fahrzeugteil gereinigt.
Das hat den Grund, dass die Folie statisch geladen ist und beim Abziehen des Trägerpapiers sprichwörtlich alle Partikel in der Umgebung anzieht.  

Beim Aufziehen der Folie setzen wir auf Teamarbeit. Das Erhitzen mit einem Industrieföhn ermöglicht die Folie geschmeidig der Fahrzeugfigur anzupassen. Darunter verstehen wir die Folie faltenfrei den Vertiefungen anzugleichen und zwar an einem Stück. Ist die Folie vollständig auf das Karosserieteil geklebt, erfolgt die Verarbeitung. Überstehende Folienreste entfernt das geschulte Personal mit einem präzisen Schnitt.
Auf dem Lack Setzen wir Knifeless tape ein damit der Lack nicht beschädigt wird.

Anschließend werden Kanten und Ecken derart umgelegt, dass der darunter liegende Lack nicht mehr zu sehen ist. Ist jedes Fahrzeugteil auf diese Weise bearbeitet, scheint die Folierung optisch abgeschlossen. Jedoch ist das nicht der Fall.  

Endkontrolle Folierung

Zuletzt wird eine Endkontrolle vorgenommen, wobei die Folie an allen Ecken und Kanten mit dem Industrieföhn auf eine Temperatur zwischen 90 C° und 100 C° erhitzt wird. Auf diese Weise erreicht die Folie einen neuen Urpunkt und verliert daraufhin ihre Rückzugseigenschaft. Währenddessen werden alle folierten Segmente auf einheitliche und vollständige Arbeit überprüft. Damit sind alle Arbeitsschritte der Folierung abgeschlossen. Wir behalten das Fahrzeug noch einen weiteren Tag im Haus, um erste Reaktionen des Materials zu begutachten. Anschließend ist das Fahrzeug in einem neuen Outfit für Sie abholbereit. 

Nachkontrolle

Bis zur Nachkontrolle 4 Wochen später kann es zu Bewegungen des Materials kommen. Das ist nicht ungewöhnlich und wird durch uns zu diesem Termin behoben.